Musikverein goes Kantine?!

Danke allen, die nach Ersatzlocations für's Zentralcafé in den nächsten 2-3 Jahren Ausschau gehalten haben! Wir haben immer noch keine Bleibe gefunden und nehmen immer noch gerne Tipps an. Von Seiten der Stadt, die sich ja eigentlich darum kümmern wollte, ist anscheinend der einzige Ort in Nürnberg, der als Ausweiche für uns in Frage käme, eine Kantine gegenüber vom Künstlerhaus/K4, die vor kurzem stillgelegt worden ist. Stillgelegt bis auf einen Pausenbrotverkauf. Für den wird nun anscheinend diese komplette Kantine, die wir so bitter bräuchten, lahmgelegt. So ein Pausenbrotverkauf für 3-4 Stunden am Vormittag lässt sich aber doch - bei allem Respekt vor denen, die ihn tätigen - viel leichter woanders unterbringen als ein volles Kulturprogramm mit Konzerten, Vorträgen und Club Nights. Wir haben ja sogar schon gefragt, ob nicht eine gemeinsame Nutzung vorstellbar wäre. Wir finden es ganz schön bitter, dass wir deswegen jetzt schon seit längerem einfach nur hingehalten und vertröstet werden. [19]

[ Weiterlesen ]
 

Helpz! Ausweichbleibe gesucht!

Hey, werte Gäste und Freund*innen und Ex-Musikvereinsmenschen und zukünftige Musikvereinsmenschen und Schaulustige! Wie ihr vielleicht wisst, wird ab Mitte 2018 das K4/Künstlerhaus/KOMM umgebaut, und dann sitzen auch Musikverein und Cafe Kaya, die zwei Gangs, die das Zentralcafé bespielen und am Laufen halten, auf der Straße. Zwar sucht die Hausleitung wohl schon nach Ersatzräumen, und wir selbst auch, aber bis jetzt gibt es noch nichts Sicheres und deswegen brauchen wir eure Hilfe! Wir suchen einen Ausweichort, in dem wir ab Mitte 2018 für 2-3 Jahre veranstalten können. Wenn euch irgendein Ort einfällt, der halbwegs zentral liegt und leersteht - meldet euch! Egal ob es ein Club, eine Gaststätte oder ein Wrestlingstudio ist oder einfach nur irgendein Gebäude - sagt uns Bescheid, wir kriegen dann schon raus, ob da was möglicht ist oder nicht! Und bitte sagt das weiter, und teilt dieses Bild + Text! <3 info@musikverein-concerts facebook.com/musikverein.nbg . [18]

[ Weiterlesen ]
 

Umbaupläne: Subkultur soll aus dem Erdgeschoss des K4 / Künstlerhauses verschwinden

Gerade rechtzeitig zum 40. Geburtstag des Musikvereins schneit die Nachricht herein: Der dritte Bauabschnitt, die Renovierung des Altbaus, des K4 (offiziell "Künstlerhaus") soll nun doch noch angegangen werden. Der architektonische Vorentwurf steht und im Oktober soll er dem Stadtrat zur finanziellen Bewilligung vorgelegt werden. Uns sind noch nicht alle Details klar, und wir können hier nicht auf alles eingehen, aber was Musikverein und Cafe Kaya - sprich: die Veranstaltungen im Zentralcafé - betrifft: Die werden nach dem Umbau Geschichte sein, wenn er so durchkommen sollte, denn: - Für unsere Veranstaltungen soll ein neuer Veranstaltungsbereich unter dem Biergarten gebaut werden. - In das Zentralcafé soll das Nobelburgerrestaurant Auguste einziehen. - Der Raum, den die Auguste jetzt hat (KOMM-Kneipe, Löffler's, Kulturwirtschaft), soll komplett einem großen Foyerbereich weichen. Bevor jetzt alle aufschreien, "Ein Burgerladen im Zentralcafé - das geht ja gar nicht!", möchten wir schon feststellen, dass unsere Verlagerung in einen neuen Kellerbereich so ganz praktisch gesehen durchaus auch Vorteile für uns hätte: Vorteile eines neuen, abgeschotteteren Veranstaltungsbereichs: - Wir bekämen einen Bereich, der genau auf unsere Nutzungsart zugeschnitten wird. Das Zentralcafé birgt ja von Sound über Säulen bis hin zur schlechten Lüftung durchaus einige Punkte, die es nicht so ganz optimal für Konzert/Party-Nutzung machen. - Wir hätten viel kürzere Wege: Im Moment ist unser Backstage und Gruppenraum und Büro im zweiten Stock, Veranstaltungsraum im Erdgeschoss, Cateringküche im Keller. - Freiere Terminplanung: Wir müssten nicht mehr laute und leise Veranstaltungen mit Festsaal und Hinterzimmer abstimmen. - Wir hätten einen Bereich, den wir passender zu unseren Veranstaltungen prägen könnten und Basics, die wir uns schon lange wünschen, wären kein Problem mehr: Zum Beispiel kein so grelles Stimmungskillerlicht im Gang, kein dauerimprovisierter Garderobenbereich. - Dazu kommt, dass die Planung eines solchen neuen Veranstaltungsbereichs schon ein großes Statement für die Zukunft unserer Kulturarbeit im Haus ist, das wir zu schätzen wissen. Unsere praktischen Bedenken wegen der Umbaupläne: Selbstverständlich gibt es aber ein großes ABER, denn wir haben einige ungeklärte Bedenken, was die Umbaupläne anbelangt. Keine Zwischennutzlösung in Sicht Wir wissen nicht, ob wir für die Umbaupause, in der wir 2-3 Jahre keine Bleibe im K4 / Künstlerhaus hätten, abgesichert wären. [17]

[ Weiterlesen ]
 


Freitag, 09.12.2016 - 22:00

[NOT NOT HOUSE]
Proto-, House, Techno,Kitsch, classics, experimentelle Elektronik und mehr

(Montreal, Cititrax/Minimal Wave)

Zentralcafé & Stammheim im K4
Eintritt: 8 €

Line up:
~ Marie Davidson (live)
~ Jasmina Rezig (live)
~ Draußen saßen schweigend Tiere (live)
~ an elm (DJ)
~ Hoke (DJ)
~ Philipp Roth (DJ)
~ Private Dancer (DJ)
~ Maria Brant (DJ)

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Die Crew NOT NOT HOUSE und [ ] machen an diesem Abend gemeinsame Sache und schlagen große Wellen - it is not not a festival. Gäste und Freund*innen von nah und fern sind eingeladen und betreten die Bühne. Von Ambient, über Drone, experimentelle Musik, verschiedene Facetten von Techno und House, bis hin zu herzallerliebstem Kitsch – wir freuen uns auf eine hoffentlich ekstatische Nacht mit Raum und Zeit zum Zuhören, Tanzen und Eintauchen.
Wie schon bei den Freund*innen von We are 138 wird das Zentralcafé mit dem „Stammheim“ um einen zweiten Floor erweitert – ein Ort zum Runterkommen und Verweilen. In entspannter Atmosphäre wird es hier elektronische Livemusik und DJ-Sets geben.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

MARIE DAVIDSON live!Facebook Soundcloud 

~ MARIE DAVIDSON (Montreal, Cititrax/Minimal Wave)

Schon seit ihrer Jugend ist Marie Davidson ein wichtiger Bestandteil der elektronischen Musikszene Montreals. Neben kollaborativen Projekten wie Essaie Pas (DFA Records) oder DKMD (Giallo Disco) widmet sie sich seit vier Jahren verstärkt ihren Solo-Produktionen.
Ihr intimes Solo-Werk ist geprägt von einer Vielzahl von Synthesizern, Sequencern und Drum-Machines, die sich in synchroner Harmonie vereinen. So formt sie mit ihrer Musik meisterhaft eine Stimmung, deren Melodie, Ausdruck und Intensität, ein Endergebnis schaffen, das eine unverwechselbare, cineastische Qualität bekommt. Ihre Musik ist düster und oszilliert zwischen sphärischem Techno und fragilem, experimentellem Pop. Davidsons Live-Sets sind energetisch, zum tanzen gemacht – wenn das Publikum, von den Basslines absorbiert und von Davidsons Gesang befeuert, in hypnotische Rhythmen eintaucht. Nicht nur wird sie euch auf eine Reise mitnehmen, genauso wird ihre Musik eure Seelen in eindringliche Bilder der süßen Angst und glamourösen Sinnlichkeit hüllen.
Marie Davidsons drittes Album „Adieux au Dancefloor“ wurde kürzlich von Veronica
Vasicka (Minimal Wave) auf dem New Yorker Label Cititrax veröffentlicht.

„Adieux Au Dancefloor („Farewell to the Dancefloor“) is the result of redirecting the chaotic
energy of constant clubbing towards creative ends.“ „Marie Davidson is a spoken-word
poet…“ Her third solo release, examining club culture, shows near-exponential growth in
her abilities.“ – pitchfork.com review, October 2016

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

~ JASMINA REZIG (München)

Noise, schreiende Sinustöne, pulsierende Bässe, stehende Tieftonfrequenzen, arhythmische
Beats treffen auf Erinnerungen der (Musik)-Geschichte. Zersetzung, Fragmentierung und
Repetition sind die Werkzeuge der Musikerin. Das Publikum der Resonanzkörper. Die
Motivation des eigenen musikalischen Schaffens wird hinterfragt - Kommunikation oder
Unterwerfung?

https://soundcloud.com/jasmina-rezig

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

~ AN ELM (Magnetic Purely, Cosmic Winnetou, Nürnberg)

Zum ersten Mal und „purley magnetic“ wird es an diesem Abend ein Set der
ferromagnetischen Art und Weise geben. Für alle, die noch wissen was ein Bleistift mit Musik
zu tun hat, ist hier bereits alles klar: Ambient, drone, classic synth music vom Band, gespielt
von an elm.

https://magnetic-purely.bandcamp.com/music
https://www.facebook.com/magneticpurely/

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

~ DRAUSSEN SASSEN SCHWEIGEN TIERE (Nürnberg)

“Ich kann mir das für den Schluss total gut vorstellen, so 4 Uhr zum Beispiel“. gesagt getan,
draußen oder drinnen auf jeden Fall wird es an diesem Abend ein Live-Set mit Synths und
anderen Geräten geben. „Wir klingen jedes Mal anders, je nachdem welches Equipment und
welche Location.“ Überraschen lassen wir uns gerne von den Geräten, egal zu welcher
Uhrzeit, spannend und entspannend wird das allemal.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Die Residents& Hosts des Abends:

PHILIPP ROTH ([___], verydeeprecords, Red On)
https://soundcloud.com/philipproth

HOKE ([___], verydeeprecords, Magic Meru)
https://soundcloud.com/magic-meru

MARIA BRANT ([___], verydeeprecords, NOT NOT HOUSE)
https://soundcloud.com/mariabrant67

PRIVATE DANCER (NOT NOT HOUSE, Modern Taking)
https://soundcloud.com/konstantins


PUMPING VELVET
17.03.
PUMPING VELVET


Musikverein im K4 - Königstraße 93 - 90402 Nürnberg - info@musikverein-concerts.de - Impressum - Datenschutz